Taxordnung

 

Art. 1 Geltungsbereich

Diese Taxordnung gilt für alle Bewohner und Patienten (nachfolgend Bewohner genannt) des Alters- und Pflegeheimes Brüggli, Dulliken (nachfolgend Brüggli genannt).

  

Art. 2 Anpassung der Taxen

Die Taxordnung und die Taxtabelle wird periodisch von der Heimkommission auf

  1. angemessene Ansätze unter Berücksichtigung der Kosten für den Heimbetrieb

  2. die Verrechnung der besonderen Leistungen überprüft. Darüber ist dem Vorstand der Genossenschaft des Brüggli Antrag über eine Anpassung zu unterbreiten.

 

Art. 3 Leistungen des Heimes

Die Grundtaxe umfasst folgende Leistungen unter Berücksichtigung des neuen Erwachsenenschutzgesetzes:

  1. Unterkunft im Heim

  2. Täglich 3 Mahlzeiten inkl. Mineralwasser (ohne Alkohol)

  3. Heizung, Beleuchtung, Warmwasser

  4. Waschen und Bügeln der Privatwäsche

  5. Benützung der Gemeinschaftsräume

  6. Reinigung des Zimmers

  7. Bereitschaftsdienst in der Nacht, Pflegeleistungen werden mit der Pflegetaxe verrechnet

  8. Verwaltungspauschale wie Post verteilen, Beratungsgespräche nach Möglichkeit des Heimes

  9. Rollstühle, Gehhilfen, Badedienst, Ausflüge, Taxidienst zu Spezialärzten im Einzugsbereich von 5 km

  10. Haftpflichtversicherung gegen unfallmässig oder durch Urteilsunfähigkeit entstandene Schäden

  11. Kabelfernsehen (ohne Gebühren), Telefonanschluss Direktwahl, ohne Gesprächstaxen.

      

Aufwandgruppe

Die Einstufung nach RAI/RUG, basierend auf dem CH-Index wird beim Eintritt des Bewohners und danach jeweils halbjährlich vorgenommen.

Bei signifikanten Veränderungen des Gesundheitszustandes wird die Pflegetaxe auf Beginn des nächsten Monats angepasst.

 

Art. 4 Ermässigung der Grundtaxe

Bei Abwesenheit durch Spitalaufenthalt, Ferien, usw. wird an Stelle einer Grundtaxe
eine Bereitstellungstaxe erhoben. (Reduktion der Grundtaxe um Fr. 5.—.)

Der Tag der Abreise und der Rückkehr gilt als anwesend.

 

Art. 5 Ermässigung der Pflegetaxe

Bei Abwesenheit durch Spitalaufenthalt, Ferien, usw. entfallen die Pflegetaxen. Der Tag der Abreise und der Rückkehr gilt als anwesend. (Längere Abwesenheiten, wie Ferien- oder Spitalaufenthalt, sind EL-meldepflichtig.)

 

Art. 6 Kosten bei Todesfall

Im Todesfalle erlischt das Pensionsverhältnis nach 15 Tagen. Sollte die Zimmerräumung nach dieser Frist erfolgen, werden die zusätzlichen Tage ebenfalls verrechnet. Während dieser Zeit wird die Bereitstellungstaxe erhoben.

Für die Schlussreinigung werden je nach Aufwand Fr. 100.— bis Fr. 300.— in Rechnung gestellt. Allfällige Räumungskosten werden nach Aufwand verrechnet. Kosten für das Zurechtmachen und Einkleiden des Verstorbenen (ohne Kleider): Fr. 60.— / Fr. 80.—.

 

Art. 7 Depotzahlung

Vor dem Eintritt ins Brüggli ist ein Depotkonto über den Betrag von Fr. 6’000.— bei der Raiffeisenbank Dulliken-Starrkirch zu eröffnen. Wenn beim Austritt alle Rechnungen beglichen sind, wird dieses Depotkonto mit den Zinsen freigegeben. Bei Rechnungs-Ausständen wird dieser Betrag zur Tilgung der offenen Rechnungen benutzt.

 

Art. 8 Rechnungsstellung

Die gesamten Taxen und besonderen Leistungen sind 30 Tage nach Rechnungsstellung fällig. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist wird eine Gebühr von Fr. 25.— erhoben. (Beschluss Genossenschaftsvorstand vom 7.11.2001.)

 

Art. 9 Taxschuldner

Als Taxschuldner gilt der Heimbewohner persönlich bzw. der nach Pensionsvertrag bestimmte Vertreter.